Kooperation Plankton, Basel

Die SWO Basel ist seit 2021 in Kooperation mit dem Verein Plankton, um gemeinsam der Frage nachzugehen, welches Potential in der Verknüpfung von Landwirtschaft und Biodiversität im städtischen Raum steckt.

Der Verein Plankton lanciert das erste Gemüse-Abo in der Region Basel, das mitten in der Stadt wächst. Das Gemüse wird auf unterschiedlichen Flächen angebaut, wie zum Beispiel in Hinterhöfen von Wohngenossenschaften, privaten Vorgärten, auf Landwirtschaftsland, Rasenflächen von Altersheimen oder Dachflächen. Anhand regenerativer Prinzipien soll eine bunte Auswahl an Gemüse und Kräutern kultiviert werden.

Die SWO ergänzt das Vorhaben mit dem Teilprojekt Biodiversität. Auf jeder Plankton Anbaufläche sollen die Aspekte «Biodiversität und Wildnis» explizit und nur darauf ausgerichtet gestaltet und gepflegt werden. Das Ziel des Teilprojektes liegt auf der Erhaltung und Förderung der einheimischen Flora und Fauna, sowie der vielfältigen Lebensräume im urbanen Raum. Die Umsetzung wird mit unserer Integrationsgruppe und im Rahmen von Bildungstagen für Schulklassen erfolgen.

Aktueller Stand

Im Pilotjahr 2022 wird eine erste gemeinsame Umsetzung auf einer Fläche von Bauer Thomas Kyburz (Hof Bäumlihof) in den Langen Erlen geplant. Anhand dieser Fläche soll exemplarisch die Verknüpfung von Gemüseanbau und Biodiversitätsförderung im Rahmen einer solidarischen Landwirtschaft erprobt und ab 2023 auf weitere Plankton-Flächen adaptiert werden. Die geschaffenen naturnahen Flächen sollen öffentlich sein, um die Bedeutung der Erhaltung der Biodiversität für die Bevölkerung erlebbar zu machen. Dafür wird ab 2022 zusätzlich unser Umweltbildungsangebot in Form von Kursen, Workshops oder Infotafeln aufgebaut werden.

Weitere Fragen? Kontaktieren Sie uns.

Ilinka Siegrist
Projektleiterin Bildung – Forschung – Entwicklung, Einsatzleiterin