Praxishandbuch Wiesen

CHF 45

Beschreibung

Wiesen und Weiden – primär durch die extensive Nutzung des Menschen aus Wäldern entstanden – tragen einen Grossteil zur Biodiversität in Mitteleuropa bei. Die Ausbreitung spezieller Typen wurde durch das Angebot einer ehemals abwechslungsreichen Landschaft gefördert. Dieser Reichtum an Strukturen und verschiedenen Ausprägungen ist durch die Übernutzung bedroht. Das ehemals naturnahe Grünland wird im Zuge der Intensivierung immer mehr zur Monokultur.

Wiesen sind die Grundlage des Futterbaus. Durch Überdüngung in der klassischen Landwirtschaft werden die biologisch vielfältigen Wiesen entwertet und ein grosser Teil des zugeführten Stickstoffes entweicht in die Luft oder in Gewässer (Bosshard, 2016). Zusätzlich zeigt sich, dass eine mehr als dreischürige Mahd unwirtschaftlich ist (Dieselkosten, Ertrags-Effizienz). Das Potenzial zu einer ausbalancierten Landwirtschaft ist vorhanden. Weniger wäre hier tatsächlich mehr.

Ziel der Broschüre ist es,einen fundierten Einblick in die Wiesenpraxis, die Biodiversität und den Lebensraum «Wiese» als solchen zu vermitteln.Darüberhinaus werden nachvollziehbare Anleitungen und Optimierungsempfehlungen für die Planung, Pflege, Aufwertung und Vernetzung von Wiesenbiotopen gegeben. Eine Anwendung der besprochenen Massnahmen ist auf die meisten Wiesentypen möglich, es wird jedoch der Fokus auf die bewirtschafteten Mähwiesen des Mittellandes gelegt.

Weitere Fragen? Kontaktieren Sie uns.

Alexander Nehrlich
Administration/PR-Assistenz