Trockenmauer Herrenbergli, Altstetten ZH

Der Verein Stadtrandacker, unter dem Namen Pflanzplatz Dunkelhölzli bekannt, baut seit 2010 Gemüse am Rande von Zürich in den Quartieren Altstetten, Albisrieden und Schlieren an. Der Verein funktioniert nach dem Prinzip der solidarischen Landwirtschaft (SOLAWI). 

Das bedeutet, dass alle Abonnenten zu einer jährlichen Anzahl Tage Mitarbeit im Feld verpflichtet sind. Durch die Mitbeteiligung der Abonnenten entsteht neben der tatkräftigen Arbeit auch ein sozialer Aspekt, der einerseits äusserst bereichernd ist, jedoch auch einen gewaltigen organisatorischen Aufwand bedingt. So haben viele Konsumenten, die bisher keinen Bezug zum Anbau von Gemüse hatten, die Chance, ein praktisches Grundverständnis für die Entstehung der Lebensmittel zu erhalten. 

Neben den Gemüseanbauflächen bewirtschaftet das Dunkelhölzli ebenfalls einen Obst-, und Beerengarten im Herrenbergli in Altstetten.

Im Herrenbergli gibt es eine wechselnde Gruppe von Abonnent*innen und weiteren Freiwilligen, die sich in einer gewissen Regelmässigkeit um die Pflege und Nutzung der Kulturen kümmern, in Form eines Selbsterntegartens für Beteiligte.

Die SWO konnte im Rahmen eines solchen Natureinsatzes mit Hilfe eines Zivis und Abonnent*innen den Gartensitzplatz im Herrenbergli sanieren. Durch die Sicherung und Neuerstellung einer Trockenmauer konnte der Sitzplatz erhalten und damit ein wertvoller Lebensraum für verschiedene Tier-, und Pflanzenarten geschaffen werden. Für die Erstellung der Trockenmauer wurden neben Sandstein aus dem Rooterberg (LU), möglichst viele Recyclingsteine aus der direkten Umgebung verwendet.

Vorher
Nachher

Weitere Fragen? Kontaktieren Sie uns.

Simon Karas
Einsatzleiter Zivildienst